Vorsorgeuntersuchungen

——

Neben der routinemäßigen Sprechstunde zur Behandlung von internistischen und kardiologischen Fragestellungen bieten wir Ihnen die Durchführung von Vorsorgeuntersuchungen an.

 

Erfreulicherweise hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten ein Rückgang der Todesfälle und Invalidität im Zusammenhang mit Herz-Kreislauferkrankungen gezeigt. Aufgrund der deutlich verbesserten medizinischen Diagnostik und Therapie ist hier ein positiver Trend zu verzeichnen. Dennoch stehen in den statistischen Analysen die Herz-Kreislauferkrankungen an erster Stelle der Todesursachen dicht gefolgt von Krebserkrankungen.

 

Je nach Risikokonstellation, die generell in ein niedriges, mittleres und hohes kardiovaskuläres Risiko eingeteilt werden kann, sind verschiedene strukturierte Programme zu empfehlen. Sollte das kardiovaskuläre Risikoprofil nicht bekannt sein, so sind etablierte Scores zur Berechnung des individuellen Risikoprofils hilfreich (siehe PROCAM-Rechner). Im Zweifel sind wir Ihnen gerne hierbei behilflich.

 

Anhand des kardiovaskulären Risikoprofils unter Berücksichtigung des Alters und bereits bekannten Erkrankungen bieten wir Ihnen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Vorsorgeuntersuchungen an:

 

Der Basis Check-Up ist für Personen zu empfehlen, bei denen keine Grunderkrankung bekannt ist. Viele möchten sich über ihren Gesundheitszustand informieren. Daher wird in einem ausführlichen Gespräch der Bedarf an Vorsorgeuntersuchungen geklärt.

 

Der Premium Check-Up ist primär für Patienten ab dem 50. Lebensjahr, oder aber mit bereits bekannten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zu empfehlen. Insbesondere sind hier Vorerkrankungen wie arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, Cholesterinstoffwechselstörung aber auch Nikotinkonsum und Übergewicht zu berücksichtigen.

 

Der Superior Check-Up ist insbesondere für Patienten geeignet, die ein ausgesprochenes kardiovaskuläres Risikoprofil haben, wie beispielsweise eine bekannte koronare Herzerkrankung, pAVK oder aber langjährig bestehenden Diabetes mellitus und arterielle Hypertonie.

 

Gerne helfen wir Ihnen weiter, sprechen Sie uns an.