Play
«
»

Carotis-Doppler-Untersuchung: Intima-Media-Messung

——

Die hirnversorgenden Arterien bieten sich durch Ihre oberflächliche Lage als „Fenster“ in das Gefäßsystem zur Untersuchung an. Da die Arteriosklerose eine Systemerkrankung ist, d.h. alle Gefäße – wenn auch in unterschiedlichem Maße – betrifft, werden die Halsgefäße stellvertretend untersucht. Es ist davon auszugehen, dass Veränderungen, die an den hirnversorgenden Gefäßen gefunden werden, in ähnlicher Form auch an anderen Arterien, z.B. auch den Herzkranzarterien vorliegen.

Arteriosklerotische Gefäßerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall sind die häufigste Todesursache in den Industrienationen. Bei vielen Menschen sind bereits in jungen Jahren Gefäßveränderungen nachweisbar.

Mit der Doppler-Ultraschall-Untersuchung werden die Halsgefäße auf Durchgängigkeit, Dicke und Elastizität hin überprüft. Wir erstellen für Sie ein persönliches Risikoprofil und unterbreiten entsprechende Behandlungsvorschläge.

 

Eine Intima-Media-Messung mit Doppler-Ultraschall ist zu empfehlen bei:

- Bluthochdruck

- koronarer Herzerkrankung, Herzinfarkt

- Herzrhythmusstörungen, Vorhofflimmern, Herzstolpern

- Herzschwäche (Herzinsuffizienz)

- anlagebedingter Gefäßwandschwäche

- Dauerstress

- Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

- Rauchern

- Leistungssportlern