Play
«
»

Ruhe-EKG

——

Das Elektrokardiogramm (EKG) zeichnet die elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern auf. Mithilfe des EKGs lassen sich Aussagen zu Eigenschaften und Erkrankungen des Herzens treffen. Das EKG liefert einen schnellen Überblick über Herzfrequenz, Herzrhythmus, die Aktivität von Herzvorhöfen und Herzkammern und kann Hinweise für eine Verdickung der Herzwand (Hypertrophie, z.B. bei Bluthochdruck), Durchblutungsstörungen, eine abnorme Belastung des rechten oder linken Herzens, Entzündungen von Herzbeutel oder Herzmuskel und vieles mehr liefern.

 

Eine EKG-Ableitung ist zu empfehlen bei

- allen Patienten ab dem 40. Lebensjahr als Basisuntersuchung
- Sportlern
- Stressbelastung
- Bluthochdruck
- koronarer Herzerkrankung, Herzinfarkt
- Herzrhythmusstörungen, Vorhofflimmern, Herzstolpern
- familiärer Herz-Kreislauf-Vorbelastung
- älteren Patienten als regelmäßige Vorsorgeuntersuchung
- Rauchern